×

Bericht vom Marketing-Workshop rund um das Thema Singularitätsprinzip in Hameln

 

Beim neuen Marketing-Seminar von Jacqueline Breuer, das vom 5. bis 6. Oktober 2018 in
Hameln stattfand, erfuhren neun angehende und langjährige selbstständige Übersetzerinnen
und Dolmetscherinnen, wie effektives Marketing ihr Business voranbringen kann.


Als Veranstalterin der beliebten Mentoringtage in Hameln ist Jacqueline Breuer in der
Übersetzerwelt inzwischen sehr bekannt, und die Seminarplätze sind bei Berufsstartern heiß
begehrt. Bei den 1,5-tägigen Mentoringseminaren ist die Zeit jedoch immer etwas zu knapp,
um die Teilnehmer intensiv auf alle Facetten des Übersetzer- und Dolmetscherberufs
vorzubereiten. Deshalb entschied sich Jacqueline Breuer auf Drängen ihrer wissensdurstigen
ehemaligen Seminarteilnehmerinnen für ein neues Format: ein Workshop mit Schwerpunkt
Marketing und Akquise.

Was verbirgt sich eigentlich hinter den Marketing-Konzepten AIDA, KISS und REX? Und wer
hätte gedacht, dass zu gutem Marketing viel mehr als nur eine gute Übersetzung, eine
moderne Website und eine aussagekräftige Visitenkarte gehört? Dass das „Drumherum“
genauso wichtig ist und Psychologie, Vertrauen und Erfahrung im Umgang mit dem Kunden
eine große Rolle spielen, waren ebenso Thema des Workshops wie der Unterschied zwischen
der Unique-Selling-Proposition und der Singularität.

Außerdem erfuhren die neun Teilnehmerinnen was es heißt, den potenziellen Kunden vor der
Kaltakquise „auszuspionieren“ und den Bestandskunden die nötige Fürsorge zuteilwerden zu
lassen. Die Übungseinheiten waren eine wertvolle Ergänzung zur Theorie und sorgten für
zahlreiche Aha-Momente – sowohl bei den „alten Hasen“ als auch bei den Teilnehmerinnen,
die noch recht neu im Business sind.

Natürlich kamen auch der Erfahrungsaustausch und das Networking nicht zu kurz. Beim
gemeinsamen Kochen, Frische-Luft-Schnappen auf dem Ohrberg und einem Besuch im
berühmten Pfannekuchenhaus in der historischen Altstadt wurde viel diskutiert und gelacht.

Die Köpfe voll mit neuen Anregungen und Ideen begaben sich die Teilnehmerinnen, die aus
ganz Deutschland und sogar aus dem Ausland angereist waren, nach zwei lehrreichen Tagen
auf die Heimreise, um sich motiviert und inspiriert wieder in ihre Karriere als professionelle
Sprachmittlerinnen zu stürzen.

(Franziska Eggert)  


nach oben

BDÜ

bdue xing twitter facebook youtube google pinterest linkedin mybdue

Nord

facebook twitter
×